Brandanschläge

Hier diskutiert das GdW öffentlich. Für interessierte Besucher besteht hier die Möglichkeit zur Teilnahme. Eine Registration ist erforderlich

Moderator: Forenteam

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Brandanschläge

Beitrag von coco » 08.01.2011, 12:07

auf Gebetshäuser finden solange sie in Deutschland stattfinden wenig Aufmerksamkeit?
http://www.sueddeutsche.de/politik/poli ... -1.1043861
Empörter reagieren wir wenn sich derlei Vorfälle in islamischen Ländern ereignen und nehmen es bevorzugt als Beleg für die Gewaltbereitschaft des Islam.
Vielleicht sollten wir jetzt als Christen einmal das tun, was wir ständig von Muslimen fordern und uns als Christen von diesen Anschlägen massiv öffentlich distanzieren?
Jeder Hassprediger wird dies ausnutzen und die Christen insgesamt dafür verantwortlich machen. Kein Unterschied zu Wilders und Co :? !

coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Brandanschläge

Beitrag von feuerxxw » 08.01.2011, 12:25

coco hat geschrieben:auf Gebetshäuser finden solange sie in Deutschland stattfinden wenig Aufmerksamkeit?
http://www.sueddeutsche.de/politik/poli ... -1.1043861
Empörter reagieren wir wenn sich derlei Vorfälle in islamischen Ländern ereignen und nehmen es bevorzugt als Beleg für die Gewaltbereitschaft des Islam.
Vielleicht sollten wir jetzt als Christen einmal das tun, was wir ständig von Muslimen fordern und uns als Christen von diesen Anschlägen massiv öffentlich distanzieren?
Jeder Hassprediger wird dies ausnutzen und die Christen insgesamt dafür verantwortlich machen. Kein Unterschied zu Wilders und Co :? !

coco
Hallo coco

Brandanschläge auf Gottes- Häuser, egal ob von Christen, Moslems Juden oder Nichtgläubigen begangen, ist dem eigenen Glauben nach, stets ein Verbrechen. Gläubige haben stets anders denkende Gläubige zu respektieren ! Dieses Prinzip, müßten in unserem Jahrhundert bei den Oberhäuptern der jeweiligen Glaubensrichtungen, an 1. Stelle stehen und auch so propagiert werden. Wie sieht aber die Realität aus und warum ist diese so in sich widersprüchlich? :idea: :(

Nur solltest du auch nicht vergessen zu benennen, dass die getöteten Gläubigen in unseren Jahrhundert, bisher nicht durch Christen und Juden erbracht wurden. :idea:

Grüßchen :D
Zuletzt geändert von feuerxxw am 09.01.2011, 11:57, insgesamt 2-mal geändert.
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Brandanschläge

Beitrag von coco » 08.01.2011, 14:56

Hallo feuerxxw,
auch wenn es müßig ist über die Zahl der Toten zu diskutieren, da jeder Tote einer zu viel ist.
Mit Religion kann man das Töten radikaler Gruppen nicht rechtfertigen, denn die traurige Wahrheit ist, das die Zahlen der durch Al Qaida Getöteten nach Religionsgruppen betrachtet 1:8 lautet. Es wurden in den Jahren 2004 bis 2008 achtmal mehr Muslime als Christen durch Qaida getötet und das trotz der Terroranschläge in London und Madrid.

Hier ein Abbild der Sauerland Zelle http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... chlag.html
Und wenn man weiter sucht, dann wird man sicher mehr aus unserem Jahrhundert zu finden.

Liebe Grüße
coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Brandanschläge

Beitrag von Knurro_Knurreck » 08.01.2011, 18:44

coco hat geschrieben:auf Gebetshäuser finden solange sie in Deutschland stattfinden wenig Aufmerksamkeit?
http://www.sueddeutsche.de/politik/poli ... -1.1043861
Empörter reagieren wir wenn sich derlei Vorfälle in islamischen Ländern ereignen und nehmen es bevorzugt als Beleg für die Gewaltbereitschaft des Islam.
Vielleicht sollten wir jetzt als Christen einmal das tun, was wir ständig von Muslimen fordern und uns als Christen von diesen Anschlägen massiv öffentlich distanzieren?
Jeder Hassprediger wird dies ausnutzen und die Christen insgesamt dafür verantwortlich machen. Kein Unterschied zu Wilders und Co :? !

coco
Meines Wissens werden die Ahmadiyya-Muslime in vielen islamischen Ländern verfolgt, weil ihre Lehre, der Lehre der reinen Lehre der Sunniten widerspricht. Es ist zum einen schon gar nicht klar, von wem der Anschlag ausgeübt wurde und zum Andern liegt es für mich eher auf der Hand dass es Islamisten waren.

Im Gegensatz zu Anschlägen durch islamistische Fundamentalisten, bei denen stets bekannt ist, wer hinter den Anschlägen steckt und wobei es der Logik entspräche, wenn sich dafür deren Glaubensgenossen entschuldigen würden, ist dies hier nicht so.

Erst, wenn bekannt geworden wäre, dass der Anschlag etwa von einem evangelischen Pastor oder von einem katholischen Mönch verübt worden wäre, bestünde Anlass für Christen, sich zu entschuldigen.

Sonst nicht.

MfG Knurro

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Brandanschläge

Beitrag von coco » 08.01.2011, 18:51

Hallo knurro_knurreck,
ich stehe auf dem Standpunkt das sich niemand entschuldigen muss, dem keine Verfehlung nachzuweisen ist und selbst wenn ein Pfarrer oder ein Pastor Brandsätze wirft, so habe ich persönlich keinen Grund mich zu entschuldigen.

Distanzieren kann ich mich allerdings schon, weil Gewalt nicht meinen Grundsätzen einer Konfliktlösung entspricht!

Liebe Grüße
coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Brandanschläge

Beitrag von feuerxxw » 09.01.2011, 12:27

coco hat geschrieben:Hallo feuerxxw,
auch wenn es müßig ist über die Zahl der Toten zu diskutieren, da jeder Tote einer zu viel ist.
Mit Religion kann man das Töten radikaler Gruppen nicht rechtfertigen, denn die traurige Wahrheit ist, das die Zahlen der durch Al Qaida Getöteten nach Religionsgruppen betrachtet 1:8 lautet. Es wurden in den Jahren 2004 bis 2008 achtmal mehr Muslime als Christen durch Qaida getötet und das trotz der Terroranschläge in London und Madrid.

Hier ein Abbild der Sauerland Zelle http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... chlag.html
Und wenn man weiter sucht, dann wird man sicher mehr aus unserem Jahrhundert zu finden.

Liebe Grüße
coco
Hallo coco

Ich bin in keiner Kirche, glaube aber trotzdem ein wenig an "meinen Gott" , besonders wenn ich irgend eine Hilfe benötige. :wink:
Deswegen kann ich sehr neutral mich zu diesen Thema äußern. :idea:
Ich bin der Meinung, dass man nicht bei jeden auf dieser Welt erfolgten Terror-Anschlag (egal auf welche Einrichtung), die Religion nicht als Verursacher stets mit an die Wand gestellt werden sollte. :roll:
So wie du schon schreibst, sind Fanatiker, egal ob bei den Christen, Moslems, Juden oder anders denkende Gläubige vorhanden . Wenn man sich mit diesen Tätern näher befasst und diese analysiert, sind es doch meist irre geleitete Einzeltäter oder Gruppen, die ohne direkten Auftrag der Religionen sich anmaßen, Verbrechen an anders Denkende und ihren Einrichtungen, zu verüben.
Deswegen sollten wir, wie bei deiner schon vorher angesprochenen Anschlagsmeldung, erst darauf warten, wer die eigentlichen Täter waren und dann fundiert unsere Meinung dazu abgeben.,
Was ist, wenn ein Moslem aus persönl. Gründen, den Brandsatz selbst gelegt hat? :idea: Auch so etwas kann vorkommen. Also derzeit abwarten und Tee trinken bis Ergebnisse vorliegen! :!:

Grüßchen zum Sonntag :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Brandanschläge

Beitrag von coco » 10.01.2011, 15:48

Hallo feuerxxw,
es finden sich Gemeinsamkeiten in den Aussagen. Einziger Punkt, wo ich widersprechen werde ist beim Warten auf Ergebnisse der Ermittlungen. Wenn diese nicht opportun sind, dann findet man sie eher als kaum beachtete Randnotiz.

Man erinnere sich an die jüngst „vereitelten Terroranschläge“ mit gesicherten Geheimdiensterkenntissen. Im Fall Schweden ersparte man sich die Peinlichkeit zuzugeben das auch Nummer 13 entlassen wurde? Ich kann mir nicht vorstellen das ein Mensch in einer westlichen Demokratie einfach im Gefängnis vergessen wird ;)! Was wurde in den Niederlanden aus dem angeblichen Anschlag auf Wilders? Gab es da eine Klarstellung oder gar eine Entschuldigung?

Vielleicht kann mir jemand die Ursachen für die Leistungen der Geheimdienste erklären und auch die Intentionen eines Herrn Wilders, der auf den fahrenden Zug dankend aufsprang?
Auch hier in Deutschland sind ähnliche Strömungen mittlerweile deutlich, denn ohne Vorfestlegung auf die Tätergruppe des Brandanschlags auf die nicht mehr genutzte Moschee fand im Welt Online-Forum der verurteilenswerte Anschlag auf die Kopten in Ägypten deutlich mehr Beachtung.
Ein Fortschritt sehe ich dann wenn wir die Maßstäbe, die wir an anderen anlegen zuerst auch bei uns anwenden würden.

Liebe Grüße
coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

Sonnerl
Beiträge: 637
Registriert: 17.03.2008, 20:39

Re: Brandanschläge

Beitrag von Sonnerl » 10.01.2011, 18:05

coco hat geschrieben: Distanzieren kann ich mich allerdings schon, weil Gewalt nicht meinen Grundsätzen einer Konfliktlösung entspricht!
Nun ja Coco - für mich ist das nicht so einfach zu sehen, und ich denke mal z.B. für Gnadenlos auch nicht, der hin und wieder gerne mal jemand geteert und gefedert sehen will...

Im Ernst - Gewalt ist nicht gleich Gewalt. Was ich nicht verstehe ist die planlose Gewalt gegen irgendjemand, nach dem Motto: Hau'ma mal in die Masse von Leuten eine Bombe rein und schau'ma mal wer alles umfällt....
Nachdenklich macht mich die Tatsache, oder ich verstehe sie nicht, warum irgendwelche Terroristen sich nicht gezielt z.B. einen Landesbankchef, Politiker oder Massensteuerhinterzieher oder Kriegsfürsten als Opfer aussuchen, sondern immer ihre Splitterbomben, Brandsätze oder sonstiges Mordwerkzeug dort plazieren, wo irgend ein Niemand steht, der mit der Sache nix zu tun hat....

Gruß
Sonnerl

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Brandanschläge

Beitrag von coco » 11.01.2011, 00:37

Hallo Sonnerl,
mit den Gedanken bist Du da sicher nicht wirklich allein :roll:!
Nach der Masse der Menschen allein scheinen die Kriterien sich nicht zu richten an denen Anschläge vorkommen.

Bleiben wir in Deutschland mit seinen jüngsten Terror bzw. Anschlagswarnungen. Es gab vor wenigen Tagen in einigen Städten Großveranstaltungen mit ziemlich laxen, um nicht zu sagen keine Kontrollen. Geradezu ein El Dorado für Fanatiker oder irre ich mich? Wie viele Niemands hätte man da erwischen können?

Du darfst jetzt gerne auf die mangelnde Intelligenz der Terroristen hinweisen, da auch bei Dir im Hinterkopf die dilletantischen Anschlagsversuche in der jüngsten Vergangenheit im Hinterkopf sein werden.

Bekennende Verschwörungstheoretiker würden glatt behaupten diese Anschläge wurden nicht im Auftrag von Terroristen ausgeführt sondern von anderen Auftragsgebern.

Liebe Grüße
coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Brandanschläge

Beitrag von coco » 22.01.2011, 12:03

Also für mich klingt Manuel K. nicht wirklich muslimisch, aber es war ja vorurteilsfrei und einfach erstmal von einer Inszenierung durch Moslems auszugehen :? .

Liebe Grüße
coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Brandanschläge

Beitrag von feuerxxw » 05.02.2011, 15:52

Sonnerl"

Nachdenklich macht mich die Tatsache, oder ich verstehe sie nicht, warum irgendwelche Terroristen sich nicht gezielt z.B. einen Landesbankchef, Politiker oder Massensteuerhinterzieher oder Kriegsfürsten als Opfer aussuchen, sondern immer ihre Splitterbomben, Brandsätze oder sonstiges Mordwerkzeug dort plazieren, wo irgend ein Niemand steht, der mit der Sache nix zu tun hat....

Gruß
Sonnerl
Ist schon eine berechtigte Frage, aber auf keinen Fall eine öffentliche Frage? :?
Meine Meinung dazu ist, dass solange wie es "der Mehrheit " (zumindet in unserem Lande ) noch gut geht, solange wird auch "die Intelligenz" in diesem Lande ruhig gestellt bleiben! :idea:
Eigentlich ist nur diese ist in der Lage , nicht den beißenden Hund an der Leine, sondern zuerst den Halter der diesen Hund führt, zu bekämpfen.

Grüßchen :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens