Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Hier diskutiert das GdW öffentlich. Für interessierte Besucher besteht hier die Möglichkeit zur Teilnahme. Eine Registration ist erforderlich

Moderator: Forenteam

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von feuerxxw » 01.03.2011, 11:43

Oder wie soll man es noch verstehen, dass man heute leider erst feststellt, dass große Personallücken nach Aussetzung der Wehrpflicht entstehen. :roll: Es gibt doch Statistiken, wo erfasst ist, wieviel Menschen sich freiwillig Jahr für Jahr zur Bundeswehr gemeldet haben. Das können ja nicht sehr viele Leute gewesen sein, denn der Hauptteil der Soldaten in der Bundeswehr, wurde ja durch dieWehrpflicht abgedeckt.:?
Hat man es nicht schon vorher gewußt , dass die Berufsarmee zwangseise scheitern wird? Wollte man Guttenberg ins Messer laufen lassen, wenn seine Armee am Ende ohne Soldaten da steht? :?:
Es kann aber auch sein, dass die Politiker immer mehr unfähig sind, noch Realitäten wahrzunehmen. Ein normal denkendes Volk (außer Bild Leser und RTL Zuschauer) wird sich wohl hüten, unangenehme Aufgaben (die mit dem Tod enden können) freiwillig noch zu übernehmen . :?

http://nachrichten.t-online.de/bundeswe ... 4992/index
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von coco » 01.03.2011, 23:42

Hallo feuerxxw,
ich denke man ging zusätzlich von hoher Jugendarbeitslosigkeit aus. Ich schließe mal darauf, weil BA Chef Weise auch bei der Ausarbeitung der Reform aktiv war.
Der Gedankengang mag nachvollziehbar sein, allerdings dann doch ein wenig realitätsfremd. Es sei denn, es waren/sind dieselben Methoden angedacht wie bei der Leiharbeit, sprich man übt Zwang aus um die Menschen dazu zu bewegen.

Politisch ließe sich ein Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit bestimmt auch hervorragend vermarkten, denn es liefert günstiges Zahlenmaterial an dem man sich messen lassen kann. Das dieses Ergebnis nicht ganz korrekt zustande kam ist in diesen Kreisen eher nebensächlich und dem durchschnittlichen Bildleser entgeht der kausale Zusammenhang ohnehin.

Liebe Grüße
coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

Benutzeravatar
obi11
Beiträge: 1270
Registriert: 25.06.2007, 11:33

Re: Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von obi11 » 02.03.2011, 10:33

Hi feuer,
einen aspekt hat coco schon beleuchtet, den eventuell geplanten Zwang der „Freiwilligen“.
Sicher kann man ablehnen, das spart dann schon mal 10% der Regelleistung.
Guttenberg ins Messer laufen lassen… er sprach von Einsparungen und am ende kostet es mehr als vorher… ich glaub wir sollten es uns und auch zu Guttenberg bzw. seinem Nachfolger nicht zu einfach machen und die Schuld bei anderen suchen.
Bislang basiert die Reform auf „Erwartungen“, also nichts konkretes und genau da liegt mein Problem. Erwartungen sind so zuverlässig wie Steuerschätzungen oder Wachstumsprognosen

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von feuerxxw » 02.03.2011, 12:03

Hallo coco, hallo obi.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man arbeitslose Jugendliche, in Massen freiwillig rekrutieren kann. :? Was nützen diese Leute eigentlich (von der Wirtschaft als unbrauchbar beiseite geschoben), in einer modernen Armee noch? Eine moderne Armee muß die hohen Anforderungen auf allen Gebieten in der heutigen Zeit erfüllen. Kein Pilot kann fliegen, wenn nicht viele techn. gut ausgebildete Soldaten die Arbeiten nicht vorher fachgerecht ausgeführt hätten.
Wenn der nächste Verteidigungsminister weiter ohne Wehrpflicht auskommen will, mit dem Ziel sogar Kosten einzusparen :P , dann muß er sich nicht wundern, dass er auf einen schlecht gewarteten Schleudersitz (ohne Fallschirm) , am Ende eine harte Landung hinnehmen muß!!!! :(

Grüßchen :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

Benutzeravatar
obi11
Beiträge: 1270
Registriert: 25.06.2007, 11:33

Re: Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von obi11 » 02.03.2011, 15:01

feuer,
ich glaube kaum das Herr de Meziere in einer schlecht gewarteten Machinka rumgondelt... die achten schon auf ihre eigene Sicherheit und da spielen die kosten kein Rolle.
Du glaubst das nicht? Doch, ist so und am deutlichsten wirds auf dem berliner flughafen Tegel. der militärische teil, also da wo politprominenz und staatsgäste landen ist penibelst und kostenintensiv von Kampfmitteln beräumt worden. für die touristen, die mit air berlin fliegen darfst Du beten das der Pilot nicht von der Landebahn abkommt, denn er könnte dann mit seinem Fahrwerk ne alte Fliegerbombe treffen und dann gehts ganz schnell wieder rauf. Dort nämlich wurde aus KOSTENGRÜNDEN auf die Beräumung verzichtet.
Gutachten liegt wohl verwahrt bei Wowereit im Schreibtisch :D

coco
Beiträge: 1165
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von coco » 02.03.2011, 23:43

Hallo feuerxxw,
Deine Bedenken in Ehren, aber welche Klientel spricht sie BILD an? Ich behaupte nicht gerade die bildungsnahen Schichten und gerade dieses Medium wurde beglückt mit der Ausgestaltung der Anzeigenkampagne? Das Geld für die Kampagnen wäre in Bildung besser investiert, denn eine zuverlässige Truppe wird sich dort nicht rekrutieren lassen, allenfalls Kanonenfutter für künftige „UN – Einsätze“.

coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

gnadenlos
Beiträge: 1711
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Re: Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von gnadenlos » 06.03.2011, 09:46

Die Jugendarbeitslosigkeit sehe ich nicht als das große Problem, da sie in den kommenden Jahren sowieso stark rückläufig sein wird (Demographie). Damit dürfte klar sein, dass nur eine erhebliche Absenkung des Anforderungsniveaus (inkl. der Aufnahme ausländischer Söldner) der Bundeswehr ein Mindestmaß an Zulauf gewährt. Die Aussetzung der Wehrpflicht widerspricht allen Entwicklungen ist damit total gaga.

Die BW-Führung war und ist ohnehin gegen diese Reform. Sie hatten sich bislang nur nicht aus ihren Löchern getraut (wie das so ist, wenn man auf Befehlsempfang und hirnbefreite Hörigkeit programmiert ist) :)

Dass die Anzeigenkampagne über die BILD läuft, verwundert nicht. Einer der zu Guttenbergs ist schließlich Bundeschef dieses Parteiorgans.

Gruß
gnadenlos

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Können heutige Politiker eigentlich noch denken?

Beitrag von feuerxxw » 06.03.2011, 11:46

gnadenlos hat geschrieben:Die Jugendarbeitslosigkeit sehe ich nicht als das große Problem, da sie in den kommenden Jahren sowieso stark rückläufig sein wird (Demographie). Damit dürfte klar sein, dass nur eine erhebliche Absenkung des Anforderungsniveaus (inkl. der Aufnahme ausländischer Söldner) der Bundeswehr ein Mindestmaß an Zulauf gewährt. Die Aussetzung der Wehrpflicht widerspricht allen Entwicklungen ist damit total gaga.

Die BW-Führung war und ist ohnehin gegen diese Reform. Sie hatten sich bislang nur nicht aus ihren Löchern getraut (wie das so ist, wenn man auf Befehlsempfang und hirnbefreite Hörigkeit programmiert ist) :)

Dass die Anzeigenkampagne über die BILD läuft, verwundert nicht. Einer der zu Guttenbergs ist schließlich Bundeschef dieses Parteiorgans.

Gruß
gnadenlos
Hallo gnadenlos

Sehe ich alles so ähnlich, wie du schreibst!! :!:
Die einzige Chance die die Regierung hat um die Reform (funktionierend) durchzusetzen und sich nicht zu blamieren ist noch, (um die Anwerbung von Soldaten zu schaffen) , indem sie den Sold erheblich erhöht und Perspektiven mit Weiterbilung für ein spätere Berufsleben der späteren "Ausgedienten" , absichert. Das kostet natürlich viel, viel Geld und würde den Verteitigungsetat gegenüber den heutigen, einfach sprengen. :shock:
Na mal sehen wie Thomas de Maiziere die Sache angeht. Vielleicht kann er sich Rat holen bei Lotar de Maiziere der als Militärstaatsanwalt in der früheren DDR mit gewirkt haben soll.

Grüßchen zum Sonntag :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens