Sieg der Demokratie

Hier diskutiert das GdW öffentlich. Für interessierte Besucher besteht hier die Möglichkeit zur Teilnahme. Eine Registration ist erforderlich

Moderator: Forenteam

gnadenlos
Beiträge: 1695
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Sieg der Demokratie

Beitrag von gnadenlos » 03.11.2008, 13:40

Neben Dagmar Metzger verweigern drei weitere Abgeordnete Ypsilanti die Gefolgschaft. Demokratie und eigenes Gewissen vor Kadavergehorsam und Machtgeilheit.

So wie diese drei Abgeordneten bedauern, nicht bereits im März an Dagmar Metzgers Seite gestanden zu haben, so werden dies m.E. viele andere Abgeordnete nunmehr ebenso bedauern.

Am besten gefiel mir das Statement von Carmen Everts. Eine schallende und herzerfrischende Ohrfeige für Ypsilanti und alle Pseudo-Demokraten!

gnadenlos
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)

Baby
Beiträge: 1542
Registriert: 22.07.2007, 14:55

Beitrag von Baby » 03.11.2008, 13:57

:wink: Ich gestehe....bin auch ein wenig schadenfroh.


Wie man sieht funktioniert es.
Sein, nicht scheinen

Benutzeravatar
obi11
Beiträge: 1250
Registriert: 25.06.2007, 11:33

Beitrag von obi11 » 03.11.2008, 14:26

Der SPD wird nun nichts besseres einfallen als die vier Abweichler aufzufordern ihr Mandat niederzulegen und Ypsilanti, die dem Ansehen der SPD durch ihre Lügen viel mehr geschadet hat weiter hofieren :?

Baby
Beiträge: 1542
Registriert: 22.07.2007, 14:55

Beitrag von Baby » 03.11.2008, 14:31

Gab es nicht schon einige dieser Pattexkandidaten? Die unbedingt meinten auf ihrem imagnären Sessel kleben zu müssen?

Die man aber dann doch vom "Thron" geholt hat?
Sein, nicht scheinen

gnadenlos
Beiträge: 1695
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Beitrag von gnadenlos » 03.11.2008, 15:43

obi11 hat geschrieben:Der SPD wird nun nichts besseres einfallen als die vier Abweichler aufzufordern ihr Mandat niederzulegen und Ypsilanti, die dem Ansehen der SPD durch ihre Lügen viel mehr geschadet hat weiter hofieren :?
Wer bei der Landtagswahl weniger Prozentpunkte holt als sein Gegner, sich dann aber als Sieger hinstellt und behauptet, er sei vom Wähler zur Regierungsbildung beauftragt (mal ganz abgesehen vom Schulterschluss mit den LINKEN), der muss einen gewaltigen Sprung in der Schüssel haben.

Die Wähler wollen keinen Koch, aber auch keine Ypsilanti - und schon gar nicht rot-rot. Jetzt wurde sie abgeypst. Sicher wird sie auch noch weggeypst. :)

Gruß
gnadenlos
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)

Baby
Beiträge: 1542
Registriert: 22.07.2007, 14:55

Beitrag von Baby » 03.11.2008, 16:06

Und geht dann zu "Deutschland tanzt", oder wie das Ding hieß, wo Heide S. dann abgetanzt ist. :lol: :lol: :lol:
Sein, nicht scheinen

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Sieg der Demokratie

Beitrag von feuerxxw » 03.11.2008, 16:17

gnadenlos hat geschrieben:

Eine schallende und herzerfrischende Ohrfeige für Ypsilanti und alle Pseudo-Demokraten!
gnadenlos
Für die eine Demokratin eine schallende Ohrfeige, für den anderen Demokraten eine "hessische" Streicheleinheit.
Gott schütze unseren Roland Koch! :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:
Teeren wir ihm eine Strasse, damit er darauf niemals stolpere ! :twisted:

Grüßchen !
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

gnadenlos
Beiträge: 1695
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Re: Sieg der Demokratie

Beitrag von gnadenlos » 03.11.2008, 17:32

feuerxxw hat geschrieben: Für die eine Demokratin eine schallende Ohrfeige, für den anderen Demokraten eine "hessische" Streicheleinheit.
Gott schütze unseren Roland Koch! :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:
Teeren wir ihm eine Strasse, damit er darauf niemals stolpere ! :twisted:

Grüßchen !
Die Bürger fordern Neuwahlen zum 08.02.2009. Koch ist schlecht, Ypsilanti soll ihre Koffer packen, Walter darf nicht antreten ... so der Tenor im Volk. Alle Parteien sind aufgefordert, sich klar zu positionieren. Die Mehrheit der Hessen hat die Faxen dick - und den Knüppel schon in der Hand. ;)

Gruß
gnadenlos

Edit PS: Im Moment würde wohl tatsächlich kaum ein Politiker des Hess. Landtages ohne Begleitung seiner Bodyguards unversehrt von der einen Straßenseite zur anderen gelangen. Jedenfalls würde ich meine Hand dafür nicht ins Feuer legen. :)
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)

rattie
Beiträge: 315
Registriert: 18.03.2008, 21:42

Beitrag von rattie » 03.11.2008, 17:57

Ein guter Tag für die Demokratie. Es gibt immer noch Politiker, die ihrem Gewissen und somit ihren Wählern verpflichtet sind. Wie man allerdings mit diesen vier Aufrechten umgehen wird, möchte ich mir jetzt nicht vorstellen. Was man von Herrn Müntefering und einem Linken hört, lässt daran zweifeln, ob wir von aufrichtigen Politikern regiert werden (meiner Meinung nach leider nur von einem kleinem Teil). Wer heute nicht der Parteiraison folgt, wird behandelt wie ein Aussätziger. Das hatten wir ja schon bei der Pattexheide. Hier zeigt man dem Bürger eindeutig, dass es den (meisten) Volksvertretern nur um Macht und Pfründe geht. Ich habe jedenfalls alle vier angeschrieben und ihnen meinen Respekt für ihre Entscheidung bekundet. Ich habe Frau Yps persönlich aufgefordert, ihre Ämter ohne Forderung auf Bezüge schlagartig zu verlassen. Bin mal gespannt, ob ich was höre.

Der Ratz
Andere zu erkennen ist Weisheit, sich selbst zu erkennen ist Erleuchtung. (Lao Tse)

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Knurro_Knurreck » 03.11.2008, 18:03

gnadenlos hat geschrieben:Die Wähler wollen keinen Koch, aber auch keine Ypsilanti - und schon gar nicht rot-rot. Jetzt wurde sie abgeypst. Sicher wird sie auch noch weggeypst. :)
Neuwahlen und davor beide wech...

MfG Knurro

gnadenlos
Beiträge: 1695
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Beitrag von gnadenlos » 03.11.2008, 18:14

Knurro_Knurreck hat geschrieben:
gnadenlos hat geschrieben:Die Wähler wollen keinen Koch, aber auch keine Ypsilanti - und schon gar nicht rot-rot. Jetzt wurde sie abgeypst. Sicher wird sie auch noch weggeypst. :)
Neuwahlen und davor beide wech...

MfG Knurro
Knurro,

wenn wir in Pension/Rente gehen, gründen wir die Partei HwdK (Hau wech, die K....). Du die Islamisten, ich den Rest. :D

Gruß
gnadenlos
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Sieg der Demokratie

Beitrag von feuerxxw » 03.11.2008, 18:23

[quote="gnadenlos
Die Bürger fordern Neuwahlen zum 08.02.2009. Koch ist schlecht, Ypsilanti soll ihre Koffer packen, Walter darf nicht antreten ... so der Tenor im Volk. Alle Parteien sind aufgefordert, sich klar zu positionieren. Die Mehrheit der Hessen hat die Faxen dick - und den Knüppel schon in der Hand. ;)
Gruß
gnadenlos

Hallo gnadenlos

Lebte nur drei Jahre in Hessen (ohne Koch), als ich beruflich nach Rheinland-Pfalz mußte. :wink: Nun sage mir mal ganz demokratisch, was das für eine Neuwahl eigentlich werden soll ? :roll: Welche Kandidaten/in würden deinen Ansprüchen entsprechen? Ich sehe weit und breit niemanden. Ich sehe auch keine geeignete Partei mehr, der ich noch Vertrauen schenken könnte ! Was geschieht eigentlich, wenn die selbe Wahlsituation nochmals eintritt ? Wird ganz Hessen dann zum großen Polittheater? :cry:
Eins dürfen wir aber sicher nicht. Hier noch vom Sieg der Demokratie sprechen ? :?

Grüßchen
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Knurro_Knurreck » 03.11.2008, 18:42

gnadenlos hat geschrieben:
Knurro,

wenn wir in Pension/Rente gehen, gründen wir die Partei HwdK (Hau wech, die K....). Du die Islamisten, ich den Rest. :D

Gruß
gnadenlos
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: kugel.

MfG Knurro

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Sieg der Demokratie

Beitrag von Knurro_Knurreck » 03.11.2008, 18:46

feuerxxw hat geschrieben: Eins dürfen wir aber sicher nicht. Hier noch vom Sieg der Demokratie sprechen ? :?
In der DDR hätt's solche Faxen nicht gegeben. Aber die DDR war ja auch keine Demokratie...

MfG Knurro

gnadenlos
Beiträge: 1695
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Re: Sieg der Demokratie

Beitrag von gnadenlos » 03.11.2008, 19:13

feuerxxw hat geschrieben: Hallo gnadenlos

Lebte nur drei Jahre in Hessen (ohne Koch), als ich beruflich nach Rheinland-Pfalz mußte. :wink: Nun sage mir mal ganz demokratisch, was das für eine Neuwahl eigentlich werden soll ? :roll: Welche Kandidaten/in würden deinen Ansprüchen entsprechen? Ich sehe weit und breit niemanden. Ich sehe auch keine geeignete Partei mehr, der ich noch Vertrauen schenken könnte ! Was geschieht eigentlich, wenn die selbe Wahlsituation nochmals eintritt ? Wird ganz Hessen dann zum großen Polittheater? :cry:
Eins dürfen wir aber sicher nicht. Hier noch vom Sieg der Demokratie sprechen ? :?

Grüßchen
In einer Demokratie wird man nie eine Partei finden, die es allen Meinungen recht machen kann. Demokratie ist die Sache mit den Mehrheitsverhältnissen. Letzteres ist/war in Hessen nicht gegeben.

Zwar wird das Prinzip der Mehrheits-Demokratie wegen des politischen Sytems zuweilen in den Hintergrund gedrängt (die jeweilige Regierung kann die Mehrheit der Wähler übergehen), aber das muss man nicht auf Dauer hinnehmen. Siehe Hessen. Das gewählte Patt war eine deutliche Absage an alle Parteien, eine Quittung für das Versagen in Regierung und Opposition.

Die Macht herbeibiegen zu wollen, nur um der Macht Willen, das, mein lieber feuerxxw, ist pure Diktatur.

Neben Neuwahlen steht auch noch die Option schwarz-gelb-grün. Die Bürger möchten aber Neuwahlen. Gibt es da auch wieder ein Patt, dann wurden von allen Parteien die falschen Kandidaten aufgestellt und/oder falsche Programme aufgelegt. Dann wird mit dem Stahlbesen ausgekehrt. ;)

Gruß
gnadenlos
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)