Sarrazin findet erstmalig neue Anhänger

Hier diskutiert das GdW öffentlich. Für interessierte Besucher besteht hier die Möglichkeit zur Teilnahme. Eine Registration ist erforderlich

Moderator: Forenteam

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Sarrazin findet erstmalig neue Anhänger

Beitrag von feuerxxw » 25.08.2010, 20:41

Anders kann ich es mir nicht erklären, wenn bei der heutigen T-online Befragung, 83,5 % der User, (den von Gabriel gewünschten indirekten Austritt von Sarrazin aus der SPD), einfach dagegen stimmen. :?
Daraus erkennt man, dass die Gesellschaft und die Politiker in der Frage der Einwanderungspolitik, tief gespalten ist.
Die Politik hat diesen unwürdigen Zustand in der Vergangenheit verursacht, da sie viel zu wenig getan hatte, um die Einwanderung in Deutschland, in die richtigen Bahnen zu lenken. Jetzt liegt das Kind im Brunnen und die jetzigen Rettungsversuche der Politiker für eine Integration ( verbunden mit hohen Kosten), bringen einfach viel zu wenig. :(

Wie kann es nur möglich sein, dass 40% der muslimischen Einwanderer von Transferleistungen hier schon jahrzehntelang leben? ! :( Das müssen eigentlich viele Milliarden an bisher verpulverten Steuergelder sein und nichts soll sich daran ändern? ! :roll: Für mich ist das der Irrsinn einer "Demokratie" der Verschwendung, die einfach zu wenig von der einen Seite fordert! :? Bei der anderen Seite besteht dieses Missverhältnis im Gegensatz nicht! :?
Sarrazin hat Recht mit seiner Äußerung, dass dieser unmögliche vorherrschende Zustand, von der rechten Szene gern für ihre Ideologie gern genutzt wird ! :?

http://nachrichten.t-online.de/gabriel- ... 8720/index
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

Benutzeravatar
obi11
Beiträge: 1250
Registriert: 25.06.2007, 11:33

Re: Sarrazin findet erstmalig neue Anhänger

Beitrag von obi11 » 26.08.2010, 22:27

Der Herr mit dem Aufmerksamkeitsdefizit hat das selbe Poblem wie Herr Westenwilli mit seinem Pauschalangriff auf die Hart IV ler.
Die Stammtischfraktion hat je nach Pegel eh ne flatterhafte Meinung...

gnadenlos
Beiträge: 1695
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Re: Sarrazin findet erstmalig neue Anhänger

Beitrag von gnadenlos » 29.08.2010, 23:15

Sarrazin legt seine Finger auf eine von vielen Wunden. Bei der Diagnose und Heilung versagt er aber kläglich. Wenn wundert's? Ist er doch selbst einer der größten Schmarotzer der Republik.

Gruß
gnadenlos

PS: Jeder Stammtischschwätzer hat mehr Hirnschmalz und Schaffenskraft, als diese käufliche Kreatur.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Sarrazin findet erstmalig neue Anhänger

Beitrag von feuerxxw » 30.08.2010, 11:27

gnadenlos hat geschrieben:Sarrazin legt seine Finger auf eine von vielen Wunden. Bei der Diagnose und Heilung versagt er aber kläglich. Wenn wundert's? Ist er doch selbst einer der größten Schmarotzer der Republik.

Gruß
gnadenlos

PS: Jeder Stammtischschwätzer hat mehr Hirnschmalz und Schaffenskraft, als diese käufliche Kreatur.
Zumindest versagt Sarrazin nicht, wenigstens 80% richtige und notwendige Aussagen in der Migrantenangelegenheit zu treffen. :?

So z.B.: "Wir müssen diesen Menschen die bei uns leben, alle Chancen geben, sich zu integrieren, wir müssen aber auch diese Chancen mit einem kräftigen Aufforderungscharakter verbinden"! :idea:

Ist doch in Ordnung, wenn er diese 40% Muslime, die sich hier nicht integrieren wollen und von Sozialhilfe leben (gewollt oder sogar ungewollt :? ) öffentlich benennt.
Nur durch mutige Ansagen von vorherrschenden Fehlentwicklungen in diesem Lande, nur so ist es überhaupt möglich, diese langfristig positiv zu verändern. :!:
Von der Politik und seinen Politikern hätte ich mir diese notwendigen Veränderungen in den vergangenen Jahren durch mehr Aktivitäten gern gewünscht. (ohne Sarrazins ungehobelte Provokationen)
Von dieser Seite aus der Politik kam aber leider nichts. :? Heute wird es schon dazu zu spät sein, für diese notwendigen Veränderungen. :(

Klartext ist da lieber angesagt, bevor solch ein negatives Umfrageergebnis von 82,3 % der User entsteht. Das zeigt, dass diese benannten Migrantengruppe, (aber nur die 40%) überhaupt nicht im Lande erwünscht ist! :idea:

Nochwas. :wink:
"Stammtischschwätzer" sind eben auch ein Bestandteil des Volkes. :roll: Bei vielen von ihnen ist Hirnschmalz sogar ganz ordentlich vorhanden und man sollte diese nicht immer so unterschätzen! :!:

Grüßchen :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Sarrazin findet erstmalig neue Anhänger

Beitrag von feuerxxw » 31.08.2010, 10:13

Man sollte sich stets revidieren, wenn man Aussagen trifft, die bereits schon wieder überholt sind. :? So mußte ich feststellen, dass gestern Abend im ARD bei Beckmann, wo daran Sarrazin, Künast, Rangar Yogeshwar (Quarks & Co), Aygül Özkan (Landesministerin), unter anderen mit teilnahmen, die Ergebnisse und Aufzeichnungen des soeben erschienenen Buches, sich bereits schon wieder als veraltert darstellen. :!:
Es soll sich seit 6 Jahren "viel Gutes" in dieser Volksgruppe verbessert haben. (Lt. der Aussage eines dort in Neukölln arbeitenden deutschen Jugendbetreuers für türkische Jugendliche). Ich glaube seiner Aussage, aber nicht die der Politiker, die es auch gern so sehen möchten. :?:
Ich bin nun zu der neuen Ansicht gekommen, dass es doch viel besser ist, lieber gegenseitig alle Reibereipunkte der Volksgruppen miteinander offen zu diskutieren und Wege für ein neues Miteinander zu finden. :idea: Vorgaben des Staates wären dabei sehr wichtig. Mehr Hilfen für eine Integration könnten z. B.: mehr Kindergärten, Vorschulen, kleinere Klassen, Nachschulunterricht mit Freizeitbeschäftigung usw., für diese Menschen sein. Das ist der einzig richtige und schnell durchführbare Weg . Polarisierung bringt uns nichts und vergiftet das bereits Erreichte! :!:
Es gibt genügend Beispiele dafür, wo diese genannten Ausländer hier in Deutschland Hervorragendes leisten. Die Bildung (Abi) bei ihnen, ist von einst 3% auf 18 % 2009 bereits angestiegen. Das ist eine wichtige Zahl und ein Richtwert dafür, dass die Integration in Zukunft ansteigen wird.
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

nicita
Beiträge: 1704
Registriert: 22.07.2007, 15:54

Dem kann ich so zustimmen Feuer,

Beitrag von nicita » 31.08.2010, 22:26

ich möchte auch noch anmerken, dass diese hohe Zahl der Zustimmung nicht unbedingt zwingend auf die Integrationsprobleme hinweist, sondern dass es in der menschlichen Natur liegt, bei großer Unsicherheit (Arbeitsmarksituation, Wirtschaftskrise, usw.) einen Schuldigen zu suchen. In den Medien wechseln diese kontinuierlich. Heute sind es die Migranten, morgen sind es die H4-Bezieher, übermorgen die Beamten, usw. usw.

Das bringt keinen weiter! Wir können nichts erreichen mit "jeder gegen jeden".

Und was Sarazin anbelangt.. das ist einfach nur ein Trittbrettfahrer.. von Wahrheiten kann man da nicht sprechen, auch wenn er im Kern Dinge anspricht, die durchaus teilweise problematisch sind.. letztlich will er nur sein Buch verkaufen. Anders kann man das gar nicht erklären.

Interessanterweise wurden zu dem Buch schon abertausende Rezenzionen abgegeben, ohne dass das Buch auf dem Markt erschienen war. :) Mir sagt das, dass die Wirkung nicht gut sein kann, weil es lediglich auf Stimmungsmache abzielt, und wenig lösungsorientiert ist.

Diese Gendebatte ist zudem - ganz abgesehen davon, dass er mit falschen Zahlen jongliert - absurd!

LG
nicita

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Dem kann ich so zustimmen Feuer,

Beitrag von feuerxxw » 01.09.2010, 10:48

nicita hat geschrieben:ich möchte auch noch anmerken, dass diese hohe Zahl der Zustimmung nicht unbedingt zwingend auf die Integrationsprobleme hinweist, sondern dass es in der menschlichen Natur liegt, bei großer Unsicherheit (Arbeitsmarksituation, Wirtschaftskrise, usw.) einen Schuldigen zu suchen. In den Medien wechseln diese kontinuierlich. Heute sind es die Migranten, morgen sind es die H4-Bezieher, übermorgen die Beamten, usw. usw.

Das bringt keinen weiter! Wir können nichts erreichen mit "jeder gegen jeden".

Und was Sarazin anbelangt.. das ist einfach nur ein Trittbrettfahrer.. von Wahrheiten kann man da nicht sprechen, auch wenn er im Kern Dinge anspricht, die durchaus teilweise problematisch sind.. letztlich will er nur sein Buch verkaufen. Anders kann man das gar nicht erklären.

Interessanterweise wurden zu dem Buch schon abertausende Rezenzionen abgegeben, ohne dass das Buch auf dem Markt erschienen war. :) Mir sagt das, dass die Wirkung nicht gut sein kann, weil es lediglich auf Stimmungsmache abzielt, und wenig lösungsorientiert ist.

Diese Gendebatte ist zudem - ganz abgesehen davon, dass er mit falschen Zahlen jongliert - absurd!

LG
nicita

Guten Morgen nicita

Ist schön dich hier wieder zu lesen! :!:
Ich habe das heimliche Gefühl, dass Sarrazin nur versucht, einfach aussteigen zu wollen. Sein Bestreben dabei ist, die nötigen Abfindungen für sein bestimmt schön geplanten Lebensabend, jetzt vorzeitig abzukassieren. Sein Buch soll dazu wahrscheilich noch ein extra Gewinn -Bonus einbringen. :?
Anders kann ich es mir nicht erklären, dass er die Angriffe von allen Seiten, ohne sich richtig mit Gegenangriffe zu wehren, entgegen nimmt. :roll: Narürlich ist er ganz schlecht beraten, über Gene der Völker als Nichtfachmann öffentlich sprechen zu wollen! Damit begibt er sich auf ein sehr dünnes Eis! :roll:
Wenn er mehr über Neukölln wüßte und sich auch dort aufgehalten hätte, dann könnte er auch gezielter auf die Fragen und Angriffe der Reporter antworten.
Neukölln wird sicher auch ein Extremfall sein, wo die Integration bisher überhaupt nicht funktionierte. Sie soll aber seit 6 Jahren nun besser funktionieren. :?: Würde mich wirklich freuen, wenn es auch so wäre!! :?:
Bei uns hier auf dem Lande, da gibt es nichts zu meckern gegen diese Ausländergruppe!! :!: Sie leben hier nicht von Sozialhilfe, sie arbeiten hier ganz einfach in den umliegenden Betrieben mit!! :idea: Einige davon (20%), haben sich natürlich auch beruflich weiter qualifiziert. So sollte und müßte es eigentlich überall hier in Deutschland sein! :!:

Schönen Tag noch! :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Weisungsfreihei hin, Weisungsfreiheit her.

Beitrag von Knurro_Knurreck » 02.09.2010, 22:51

Merkel verlangt Sarrazins Entfernung aus der Bundesbank und diese liebedienert.

...und dann kommt noch Merkels Unterschreibebüttel Wulff und unterschreibt.

Wer will da noch an eine von der Politik unabhängige Bundesbank und an einen neutralen Bundespräsidenten glauben?

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Weisungsfreihei hin, Weisungsfreiheit her.

Beitrag von feuerxxw » 03.09.2010, 09:35

Knurro_Knurreck hat geschrieben:Merkel verlangt Sarrazins Entfernung aus der Bundesbank und diese liebedienert.

...und dann kommt noch Merkels Unterschreibebüttel Wulff und unterschreibt.

Wer will da noch an eine von der Politik unabhängige Bundesbank und an einen neutralen Bundespräsidenten glauben?

Guten Morgen Knurro

Ich persönlich finde die nun in Gang gesetzte Diskussion, ausgelöst durch Sarrazin, nötig!
Für mich ist es bezeichnend, dass Menschen die auch hier in diesem Lande ihre Meinung nach ihrer Auffassung vertreten und auch öffentlich sagen wollen (möge sie falsch oder auch richtig sein), genauso am Ende fertig gemacht werden, wie einst die Menschen in den früheren "Nichtdemokratien"! :roll:
Auf alle Fälle hat Sarrazin durch sein Buch das Versagen der Politik damit direkt aufgezeigt. Das Volk ist nun darüber unruhig geworden, diskutiert nun offen darüber (nicht nur an den Stammtischen) und führt so in dieser allgem. Frage (von Integration bestimmter Volksgruppen), zu einer unerwünschten polit. Diskussion im Lande . Das ist von den Politikern nicht erwünscht und damit hat Sarrazin in ein Wespennest der vergangenen und heutigen unfähigen Staatsführung, mit ihrer in dieser Frage unzureichenden Politik von einer sogenannter Integration, rumgestochert!
Das hat natürlich diese größeren "Polit-Wespen" aufgeweckt und diese zwangsweise zum Angriff gegen ihn gereizt. :? Ob nun Wulff, Merkel, Gabriel, Künast usw., sie werden alle gleich und "wirksam" auf Sarrazins einstechen, in der Hoffnung, ihn mit seinen Querdenken, für immer so los zu werden! :? Ob sie damit Erfolg haben werden, das bezweifle ich allerdings!

Auf alle Fälle hat Sarrazin durch sein Buch bewirkt, ( die politische Arbeit der polit. Verantwortlichen für eine bessere Integration), mit den entsprechenden notwendigen Veränderungen, nun irgendwie zeitlich zu beschleunigen . Sie sind im Zugzwang, um so unbedingt wieder Ruhe ins Volk zu bringen :idea:

Schönen Tag noch und finde ruhig noch oft ins öffentl. Forum zurück! :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

nicita
Beiträge: 1704
Registriert: 22.07.2007, 15:54

Um zu erkennen, was so anstössig ist,

Beitrag von nicita » 03.09.2010, 14:08

darf man sich nicht aussuchen, was einem opportun erscheint, sondern sollte sich auch den Rest mal verinnerlichen. Es geht nicht nur um Migranten, sondern um sein Menschenbild.

Bildungsförderung von Unterschichtenkindern sei seiner Meinung nach sinnlos, weil Intelligenz weitgehend erblich sei. Er selbst ist Arztsohn.

Offenbar sind all seine Befürworter Akademikerkinder. Oder kann man diese Einstellung ausblenden und sich nur aufs Thema Migranten focussieren? Nun gut.

Seine Meinung als Privatmann bleibt ihm unbenommen (an dieser Stelle sei noch angefügt, dass er seine Stellung und seinen Bekanntheitsgrad dazu missbraucht, diese Meinung öffentlich zu machen. Ein Hinz oder Kunz am Stammtisch könnte viele Bücher schreiben, ohne auch nur einen Cent daran zu verdienen :)).. schließlich wird er nicht in den Knast gesperrt dafür, was doch noch was ganz anderes ist, als es in der DDR der Fall war. Wir selbst dürfen hier unsere Meinung schreiben. Der Vergleich mit "solchen Ländern" ist also nicht ganz zutreffend. Anders ist es, wenn es um verantwortungsvolle Positionen und damit verbundene auferlegte Pflichten geht, in diesem Falle den Ethik-Kodex. Es ist schon ein Bundesvorstand gegangen worden (er trat freiwillig zurück) weil er eine Einladung angenommen hatte. Man könnte ja da auch fragen, warum denn neuerdings die Menschen nicht mehr die Freiheit haben, Geschenke anzunehmen. Nun.. manche dürfen eben keine annehmen, und manche dürfen auch eine derart menschenverachtende Meinung nicht so öffentlich herausposaunen.

Zum Verhaltenskodex:
Diesen Verhaltenskodex haben alle Vorstände unterschrieben. Danach arbeiten sie unabhängig, unparteiisch und nehmen keine Geschenke an. Der Kodex schreibt den Vorständen vor, dass sie sich "jederzeit in einer Weise verhalten, die das Ansehen der Bundesbank und das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Bundesbank aufrecht erhält und fördert".

Quelle: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/bundesbank122.html

Und? Hat er sich in dieser Weise verhalten? Ich denke schon seine Aussage über die Förderung der unteren Schichten ist ein Verstoss dagegen.

Man sollte auch genau hinschauen, wie der Vorstand überhaupt zustande kommt, und wer diese Leute auf diese Stühle setzt. Es ist daher alles andere als verwunderlich, dass die Politik letztlich auch darauf Einfluss nimmt.. sie tut es bereits im Vorfeld. Es ist also ein wenig naiv zu glauben, dass die Bundesbankvorstände soooo unabhängig sind. Sie sind es nur im Rahmen des Verhaltenskodex und darüber wachen die anderen Vorstände, die den Antrag auf Abberufung gestellt haben. Insofern ist die Herausnahme von Sarrazin nur folgerichtig.

LG
nicita

feuerxxw
Beiträge: 839
Registriert: 13.02.2008, 19:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Um zu erkennen, was so anstössig ist,

Beitrag von feuerxxw » 03.09.2010, 19:31

Hallo nicita.
nicita"]darf man sich nicht aussuchen, was einem opportun erscheint, sondern sollte sich auch den Rest mal verinnerlichen. Es geht nicht nur um Migranten, sondern um sein Menschenbild.
Bildungsförderung von Unterschichtenkindern sei seiner Meinung nach sinnlos, weil Intelligenz weitgehend erblich sei. Er selbst ist Arztsohn.
Hast du das wirklich so gelesen, dass er das so schrieb? :?: Das ist natürlich nach meiner Meinung ein ganz großer Unsinn . :roll: Das Potential einer Intelligenz, die nur gefördert werden muß, liegt in allen gesellschaftlichen Klassen vor! Sie nicht zu nutzen, wäre die größte Dummheit einer jeden Gesellschaft! Die Emigranten gehören natürlich auch zu dieser Aussage mit dazu!! :!:
Seine Meinung als Privatmann bleibt ihm unbenommen (an dieser Stelle sei noch angefügt, dass er seine Stellung und seinen Bekanntheitsgrad dazu missbraucht, diese Meinung öffentlich zu machen. Ein Hinz oder Kunz am Stammtisch könnte viele Bücher schreiben, ohne auch nur einen Cent daran zu verdienen :)).. schließlich wird er nicht in den Knast gesperrt dafür, was doch noch was ganz anderes ist, als es in der DDR der Fall war. Wir selbst dürfen hier unsere Meinung schreiben. Der Vergleich mit "solchen Ländern" ist also nicht ganz zutreffend.
Narürlich wurde von mir wieder etwas überspitzt geschrieben! :( In den Knast oder ausgewiesen kommt bzw. wird Herr Sarrazin natürlich nicht! Er wurde nur auf anderem Wege fertig gemacht. :roll:
Das hat er nun davon, seine "andere" Meinung freiheitlich schreiben zu wollen. :mrgreen:
Zum Verhaltenskodex:
Diesen Verhaltenskodex haben alle Vorstände unterschrieben. Danach arbeiten sie unabhängig, unparteiisch und nehmen keine Geschenke an. Der Kodex schreibt den Vorständen vor, dass sie sich "jederzeit in einer Weise verhalten, die das Ansehen der Bundesbank und das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Bundesbank aufrecht erhält und fördert".
Das ist wirklich gut und so etwas beruhigt mich! :shock: Sie haben damit natürlich die gleich schwere Bürde zu tragen, wie unsere Herren Volksvertreter, unsere Politiker! :mrgreen:
Entschuldige bitte, dass ich wieder so zynich schreibe und du die Nase wieder mit mir ganz schnell voll bekommst. :? Ich bin aber der Meinung, dass Bankvorstände und Politiker, ihren Verhaltenskodex über Bord werfen, sobald sie ihre persönl. Vorteile erlangen. Bedingung dabei aber ist, dass das Risiko, dass es an die Öffentlichkeit kommt, dabei gering bleibt ! :?
Wieviel Politiker, sind nach Beendigung ihrer Parteifunktionen, in der Energiewirtschaft untergekommen? Das Ergebnis davon ist, sie unterstützen heute die Verlängerung der Atomenergieerzeugung, wogegen sie vorher mit ihrer Unteschriftsleistung voll dagegen gestimmt haben. :(
Ich glaube, Verhaltenskodexe, die sind heute nicht mehr zeitgemäß! :idea:
LG
nicita[/quote]

Möchte dir wenigsten noch ein schönes Wochenende wünschen!! :D
Auch die Ruhe ist ein Teil des Lebens

nicita
Beiträge: 1704
Registriert: 22.07.2007, 15:54

Also das mit "die Nase voll von dir"...

Beitrag von nicita » 04.09.2010, 01:05

damit liegst du auf jeden Fall daneben :)

Nein, Sarrazin hat gewartet mit seiner Meinung rauszurücken, bis er im Rentenalter angekommen ist, und ihm im Grunde nicht mehr wirklich viel passieren kann. Das hat er ganz bewusst so gemacht, ... jedenfalls konnte ich es einem Interview entnehmen, leider kann ich dir keine Quelle nennen.. ich habe so viel dazu gelesen, dass ich nicht mehr weiß wo es war. Aber letztlich ist es auch naheliegend. Warum hat er denn nicht schon vorher solche Dinge geäußert? Insofern.. besonders mutig ist das ja wohl nicht. Seine Meinung hat er sich bestimmt nicht erst gestern gebildet. Gut, da waren noch die Bemerkungen über die H4-Empfänger. Da konnte man eigentlich schon Ansätze für seine menschenverachtende Einstellung erkennen. Erstaunlich, dass jetzt ausgerechnet diese Leute ihn mit beklatschen, waren sie doch die ersten in seinem Focus.

Das ist ganz einfach nur ne sehr billige Nummer und sehr viel Polemik und Halbwahrheiten. Dass es Probleme mit Migranten gibt, ist auch nicht seine Erkenntnis, das weiß man schon lange. Dazu brauchte es keinen Sarrazin.

Ach guck an, jetzt habe ich die Quelle doch gefunden:
"Ja“, war Sarrazins entlarvende Antwort auf die Frage, ob er deshalb so lange mit seinem provokanten Buch gewartet habe, bis er im Pensionsalter und unabhängig sei.
Quelle http://www.abendblatt.de/politik/deutsc ... swurf.html

Und weiter:
Der TV-Moderator belegte mit dem Zitat der Professorin Elsbeth Stern (ETH Zürich), dass Sarrazin in seinem Buch ihre Arbeit falsch ausgelegt hatte.

Sarrazin könne sich nicht auf sie berufen und habe sie falsch verstanden
Quelle siehe oben.

Wer mehr lesen möchte, kann das auch hier:
http://www.faz.net/s/Rub9B4326FE2669456 ... ntent.html

Da kann man leicht feststellen, dass sich ihre Aussagen doch schon etwas anders anhören, als die Sarrazins.

LG
nicita

gnadenlos
Beiträge: 1695
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Re: Sarrazin findet erstmalig neue Anhänger

Beitrag von gnadenlos » 04.09.2010, 10:47

Der schon immer von Steuergeldern schmarotzende Sarrazin ist ein Mitverursacher der bestehenden Integrations-, Arbeitsmarkt- und Finanzmarktproblematik. Messbare, positive Leistungen hat er in seinem ganzen Leben nicht erbracht. Auch auf seinem jetzigen Stuhl könnte er locker gegen eine faulige Banane ausgetauscht werden, ohne dass es irgendwelche Auswirkungen hätte. Das einzige, was er erfolgreich betreibt, ist die systematische Massenverblödung. Und es sind ausschließlich die Massenverblödeten, die ihn jetzt beklatschen, obwohl er eben jene vorher abgewatscht hat. Es ist schon irre.

Die Damen und Herren Politiker brauchen sich jetzt gar nicht über Sarrazin zu beschweren. Sie waren es, die Sarrazin auf diesen Stuhl setzten, wohl wissend, wer und wie er ist. Der Bundespräsident, ein vorzüglicher Volksverblöder aus Niedersachsen (man ziehe sich mal seine gescheiterte Bildungspolitik rein!) sollte sich raushalten. Die Deutsche Bundesbank ist sowieso nur noch eine überflüssige Versorgungsanstalt, die die Welt nicht braucht.

Gruß
gnadenlos
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)

nicita
Beiträge: 1704
Registriert: 22.07.2007, 15:54

Das erstaunt mich an diesem Vorgang fast am meisten:

Beitrag von nicita » 04.09.2010, 11:44

Das einzige, was er erfolgreich betreibt, ist die systematische Massenverblödung. Und es sind ausschließlich die Massenverblödeten, die ihn jetzt beklatschen, obwohl er eben jene vorher abgewatscht hat. Es ist schon irre.
Das ist so irre, dass man es kaum glauben mag. Und an dieser Stelle muss man Sarrazin schon fast wieder Recht geben :)

Was da momentan passiert, lässt ahnen, dass auch heute noch jederzeit ein "drittes Reich" möglich wäre. So unkritisch wie Massen hier aus eigenem Frust und in unsicheren Zeiten Halbwahrheiten übernehmen, ist nicht gerade ein Indiz für eine intelligente und aufgeklärte Gesellschaft. Dabei geht es gar nicht darum, Probleme zu leugnen, oder sie nicht anzupacken, da bin ich sofort dafür. Es gilt Fehler aus der Vergangenheit zu erkennen, und die gab es ganz unzweifelhaft. Ich wäre auch dafür, die Bedingungen für die Einreise erheblich zu erschweren und Ghettoisierung zu verhindern. Die Ghettoisierung ist aus meiner Sicht eines der Hauptübel. Da bringen auch Sprachkurse nichts, wenn die Notwendigkeit nicht besteht, die Sprache anzuwenden.

Der Ausländeranteil in BW ist bspw. auch sehr hoch. Aber bis auf wenige unrühmliche Ausnahmen kann man sagen, dass die hiesigen Ausländer in der Mehrheit gut integriert sind und auch gut integriert werden.

Deutschland besteht nicht nur aus Berlin und Marxloh.

LG
nicita

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Weisungsfreiheit hin, Weisungsfreiheit her.

Beitrag von Knurro_Knurreck » 04.09.2010, 12:24

feuerxxw hat geschrieben: Ich persönlich finde die nun in Gang gesetzte Diskussion, ausgelöst durch Sarrazin, nötig!
Natürlich ist es richtig, dass nun eine Diskussion in Gang kommt.
Ich glaubte heute meinen Ohren nicht zu trauen, als in den Nachrichten kam, dass Merkel (sinngemäß) geäußert habe, dass nun auch die Diskussion über die erhöhte Kriminalität muslimischer Jugendlicher kein Tabu mehr sein dürfe, dass die Polizei selbstverständlich das Gewaltmonopol in von Migranten bewohnten Gebieten ausüben können müsse und dass man mehr Ausländer im öffentlichen Dienst beschäftigen müsse (vermutlich türkische Polizisten).

Dies hätte sie m. M. ohne Sarrazins Buch nie gesagt. Insofern hat das Buch doch eine gewisse und berechtigte Wirkung entfaltet. Auf die unmöglichen Thesen Sarrazins bezüglich der vermeintlichen Zusammenhänge von genetischen Eigenschaften und Intelligenzvererbung kommt es dabei nicht an. Die muss man einfach ausblenden. Leider sind sie geeignet rechtsextreme Mühlen zu bedienen.

Was mich aber an der Sache sehr stört ist wie gesagt, die Willfährigkeit der Bundesbank und des Bundespräsidenten hinsichtlich der Entfernung Sarrazins aus dem Dienst.