Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Ingeborch Schmittseifer und Erna Pritschibilski im Dialog
Feuilleton des GdW

Moderator: Forenteam

Hildejard Kasupke
Beiträge: 122
Registriert: 28.02.2008, 10:25

Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von Hildejard Kasupke » 25.03.2008, 03:43

Also Kenntnisse in Geographie ham die vom Bund Neuer Denuzianten (BND) echt keene, denn Berlin liecht ja nich in Südaffrika oder sollte ick so berühmt sein dit se nun schon die Wollank oder jar Kasupkestraße in Johannesburch nach mir benannt ham? Behaupten die tatsächlich der wäre vor meener Haustüre!
http://www.morgenpost.de/desk/1831791.html


Kann mal eener kieken jehen ob dit nun schon soweit is und ick mal wieder nüscht mitbekommen hab? Wenner denn noch den kleenen Dschihad finden solltet, denn sacht ihm mal sein Papa, der Al Qaida sucht verzweifelt nach ihm!
Man muss ja mal nen bisken freundlich und nett zu die Jäste und Touris sein wa? Also kiekt mal jeder im Schrank und unterm Sofa nach! Nich dit ma wieda Klagen kommen, dit ihr Stoffel seid.
Seid ja jetze in Übung wejen Ostern und dem Eier suchen, denn wird dit euch ja nich schwer fallen son kleenen Afrikaner zu finden oda? Is ja nen bisken jrößer als so nen Schokoei, also jebt euch nen bisken Mühe!

Hildchen, dit schon mal suchen jeht falls die doch recht ham

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von Knurro_Knurreck » 30.03.2008, 17:03

Hildejard Kasupke hat geschrieben:Also Kenntnisse in Geographie ham die vom Bund Neuer Denuzianten (BND) echt keene, denn Berlin liecht ja nich in Südaffrika oder sollte ick so berühmt sein dit se nun schon die Wollank oder jar Kasupkestraße in Johannesburch nach mir benannt ham? Behaupten die tatsächlich der wäre vor meener Haustüre!
http://www.morgenpost.de/desk/1831791.html


Kann mal eener kieken jehen ob dit nun schon soweit is und ick mal wieder nüscht mitbekommen hab? Wenner denn noch den kleenen Dschihad finden solltet, denn sacht ihm mal sein Papa, der Al Qaida sucht verzweifelt nach ihm!
Man muss ja mal nen bisken freundlich und nett zu die Jäste und Touris sein wa? Also kiekt mal jeder im Schrank und unterm Sofa nach! Nich dit ma wieda Klagen kommen, dit ihr Stoffel seid.
Seid ja jetze in Übung wejen Ostern und dem Eier suchen, denn wird dit euch ja nich schwer fallen son kleenen Afrikaner zu finden oda? Is ja nen bisken jrößer als so nen Schokoei, also jebt euch nen bisken Mühe!

Hildchen, dit schon mal suchen jeht falls die doch recht ham
Stell Dir vor, Du wärest in der U-Bahn in Madrid gesessen und die Gedärme wären Dir zufolge des islamistischen Terror-Anschlags bei den Ohren herausgequollen, dann hättest Du eine andere Sichtweise.

Einen Anlass sich über die BND-Meldung lustig zu machen, sehe ich nicht.

LG Knurro, unlustig

nicita
Beiträge: 1704
Registriert: 22.07.2007, 15:54

Sicher sieht ein Betroffener es noch mit anderen Augen...

Beitrag von nicita » 30.03.2008, 17:20

aber Terrorismus ist nicht ein Privileg von Islamisten.. es gibt gerade in Spanien noch die ETA. Dann erinnere ich an die RAF und die an IRA.

Meine Bekannte saß in einem der Züge :roll: blieb aber glücklicherweise unverletzt. Sie spricht von Terroristen, nicht von Muslimen :roll: Und ich glaube dahin müssen wir kommen... es sind Terroristen, wie die der ETA, RAF, und IRA! Und dennoch gehen wir nicht davon aus, dass jeder Baske, oder Ire ein potentieller Terrorist ist, oder? :roll:

LG
nicita

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Sicher sieht ein Betroffener es noch mit anderen Augen..

Beitrag von Knurro_Knurreck » 30.03.2008, 17:40

nicita hat geschrieben:aber Terrorismus ist nicht ein Privileg von Islamisten.. es gibt gerade in Spanien noch die ETA. Dann erinnere ich an die RAF und die an IRA.

Meine Bekannte saß in einem der Züge :roll: blieb aber glücklicherweise unverletzt. Sie spricht von Terroristen, nicht von Muslimen :roll: Und ich glaube dahin müssen wir kommen... es sind Terroristen, wie die der ETA, RAF, und IRA! Und dennoch gehen wir nicht davon aus, dass jeder Baske, oder Ire ein potentieller Terrorist ist, oder? :roll:

LG
nicita
Der von Coco eingestellte Link betraf aber den islamistischen Terror und um den geht es hier. Niemand braucht sich über ihn lustig zu machen, schon gar nicht zum Zweck der Verharmlosung.

Ich verstehe hier überhaupt keinen Spaß.

LG Knurro

nicita
Beiträge: 1704
Registriert: 22.07.2007, 15:54

Natürlich ist das kein Spass, Knurro!

Beitrag von nicita » 30.03.2008, 18:55

Ich glaube das stellt auch keiner in Abrede! Es ist der pure Horror! Aber für alle!

LG
nicita

coco
Beiträge: 1145
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Re: Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von coco » 30.03.2008, 20:29

Knurro_Knurreck hat geschrieben: Einen Anlass sich über die BND-Meldung lustig zu machen, sehe ich nicht.

LG Knurro, unlustig
Aha,
es gibt aber einen Anlass sich über den Turban von Mohamed lustig zu machen und wenn man das so sieht lieber knurro, dann müßtest Du Hildejard nun eigentlich als Heldin feiern, die erschienen ist um Dich von der Islamphobie zu befreien.
Nicita schrieb es schon, Terror ist kein Privileg des Islam und ein Tunnelblick ist oft sehr eingeschränkt. Wenn man an die anstehenden Gerichtsverfahren des Bundesverfassungsgerichts denkt wäre ein anderes Ergebnis des BND schon fatal oder? Legitimeren Schäuble und Co doch sämtliche Maßnahmen einzig und allein mit der Terrorgefahr.
Ineomeo an der Deutschen Oper Berlin, ein klassisches Beispiel wie sehr Einschätzungen der Behörden doch daneben liegen können. Hätte man den Dialog mit den islamischen Verbänden vor der Aufführung gesucht, dann wäre viel von dem Wirbel erspart geblieben. Augenscheinlich war aber das politisch nicht gewollt.
Es gab in Potsdamm einen Polizeipräsidenten, der die Öffentlichkeit falsch informiert hat in bezug auf einen vermutlich ausländerfeindlichen Übergriff. Der Gegenpol dazu, damit es nicht heisst ich vertrete einseitige Positionen. Es ist erschreckend das ein Polizeipräsident Verletzungen des Opfers erfindet, nur um das Vorgehen eines voreiligen Generalbundesanwaltes zu legitimieren.

coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von Knurro_Knurreck » 31.03.2008, 09:09

coco hat geschrieben:
Knurro_Knurreck hat geschrieben: Einen Anlass sich über die BND-Meldung lustig zu machen, sehe ich nicht.

LG Knurro, unlustig
Aha,
es gibt aber einen Anlass sich über den Turban von Mohamed lustig zu machen und wenn man das so sieht lieber knurro, dann müßtest Du Hildejard nun eigentlich als Heldin feiern, die erschienen ist um Dich von der Islamphobie zu befreien.
Nicita schrieb es schon, Terror ist kein Privileg des Islam und ein Tunnelblick ist oft sehr eingeschränkt. Wenn man an die anstehenden Gerichtsverfahren des Bundesverfassungsgerichts denkt wäre ein anderes Ergebnis des BND schon fatal oder? Legitimeren Schäuble und Co doch sämtliche Maßnahmen einzig und allein mit der Terrorgefahr.
Ineomeo an der Deutschen Oper Berlin, ein klassisches Beispiel wie sehr Einschätzungen der Behörden doch daneben liegen können. Hätte man den Dialog mit den islamischen Verbänden vor der Aufführung gesucht, dann wäre viel von dem Wirbel erspart geblieben. Augenscheinlich war aber das politisch nicht gewollt.
Es gab in Potsdamm einen Polizeipräsidenten, der die Öffentlichkeit falsch informiert hat in bezug auf einen vermutlich ausländerfeindlichen Übergriff. Der Gegenpol dazu, damit es nicht heisst ich vertrete einseitige Positionen. Es ist erschreckend das ein Polizeipräsident Verletzungen des Opfers erfindet, nur um das Vorgehen eines voreiligen Generalbundesanwaltes zu legitimieren.

coco
Der Eingangsthread beschäftigte sich ausschließlich mit islamistischen Terroranschlägen. Es nützt deswegen auch keine Relativierung im Sinne einer Gleichsetzung mit anderen Terroranschlägen. Darauf lasse ich mich nicht ein, ebensowenig auf eine Verächtlichmachung demokratischer Institutionen.

Was die mE zwar ekelhafte jedoch eine Schwanzeinziehung bewirkende Idomeneoinszenierung oder ein undurchsichtiger Polizeipräsident in diesem Zusammenhang sollen, erschließt sich mir nicht. Beide haben nichts mit dem BND zu tun.

LG Knurro

Benutzeravatar
obi11
Beiträge: 1252
Registriert: 25.06.2007, 11:33

Re: Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von obi11 » 31.03.2008, 10:31

Knurro_Knurreck hat geschrieben:
coco hat geschrieben:
Knurro_Knurreck hat geschrieben: Einen Anlass sich über die BND-Meldung lustig zu machen, sehe ich nicht.

LG Knurro, unlustig
Aha,
es gibt aber einen Anlass sich über den Turban von Mohamed lustig zu machen und wenn man das so sieht lieber knurro, dann müßtest Du Hildejard nun eigentlich als Heldin feiern, die erschienen ist um Dich von der Islamphobie zu befreien.
Nicita schrieb es schon, Terror ist kein Privileg des Islam und ein Tunnelblick ist oft sehr eingeschränkt. Wenn man an die anstehenden Gerichtsverfahren des Bundesverfassungsgerichts denkt wäre ein anderes Ergebnis des BND schon fatal oder? Legitimeren Schäuble und Co doch sämtliche Maßnahmen einzig und allein mit der Terrorgefahr.
Ineomeo an der Deutschen Oper Berlin, ein klassisches Beispiel wie sehr Einschätzungen der Behörden doch daneben liegen können. Hätte man den Dialog mit den islamischen Verbänden vor der Aufführung gesucht, dann wäre viel von dem Wirbel erspart geblieben. Augenscheinlich war aber das politisch nicht gewollt.
Es gab in Potsdamm einen Polizeipräsidenten, der die Öffentlichkeit falsch informiert hat in bezug auf einen vermutlich ausländerfeindlichen Übergriff. Der Gegenpol dazu, damit es nicht heisst ich vertrete einseitige Positionen. Es ist erschreckend das ein Polizeipräsident Verletzungen des Opfers erfindet, nur um das Vorgehen eines voreiligen Generalbundesanwaltes zu legitimieren.

coco
Der Eingangsthread beschäftigte sich ausschließlich mit islamistischen Terroranschlägen. Es nützt deswegen auch keine Relativierung im Sinne einer Gleichsetzung mit anderen Terroranschlägen. Darauf lasse ich mich nicht ein, ebensowenig auf eine Verächtlichmachung demokratischer Institutionen.

Was die mE zwar ekelhafte jedoch eine Schwanzeinziehung bewirkende Idomeneoinszenierung oder ein undurchsichtiger Polizeipräsident in diesem Zusammenhang sollen, erschließt sich mir nicht. Beide haben nichts mit dem BND zu tun.

LG Knurro
Also da ist schon ein Zusammenhang gegeben, denn ein undurchsichtiger Polizeipräsident dürfte wohl auch eine demokratische Institution verkörpern und die Aufführung wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken eines Innensenators abgesagt, welcher wohl aucheine demokratische Institution vertritt...

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von Knurro_Knurreck » 31.03.2008, 19:02

obi11 hat geschrieben:Also da ist schon ein Zusammenhang gegeben, denn ein undurchsichtiger Polizeipräsident dürfte wohl auch eine demokratische Institution verkörpern und die Aufführung wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken eines Innensenators abgesagt, welcher wohl aucheine demokratische Institution vertritt...
Die Aufführung stellte für mich eine Beleidigung des Genius Mozarts dar. Zugleich aber auch eine Verunglimpfung dreier Religionen. Ein Verbot hätte es deswegen nicht geben brauchen, vielmehr hätte es genügt, den Regisseur unter Ausstossung von Buhrufen und Pfiffen ausgiebig mit faulen Eiern und Tomaten zu bewerfen. Das wäre ein legitimes Mittel demokratischer Meinungsäusserung gewesen, an dem ich mich gerne beteiligt hätte. :twisted: Euer roter Innensenator musste aber voreilend gehorchen und weitere Aufführungen verbieten. Das ist zwar eine rechtsstaatliche Massnahme, sie zeigt aber deutlich die Verletzlichkeit und Angreifbarkeit des Rechtsstaates.
Der Polizeipräsident erhält eine Eintragung in der Personalakte und muss bis zur Pensionierung auf seiner B4-Stelle sitzen bleiben. So reagiert ein ordentlicher Rechtsstaat. :shock:

Einen direkten Zusammenhang mit den Warnungen des BKA vor islamistischen Terroranschlägen sehe ich noch immer nicht.

Ich halte es aber für weltfremd, die Warnungen des BKA nicht ernst zu nehmen, selbst, wenn prognostizierte Anschläge dann doch nicht auftreten.

MfG Knurro

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von Knurro_Knurreck » 31.03.2008, 20:03

coco hat geschrieben:Ineomeo an der Deutschen Oper Berlin, ein klassisches Beispiel wie sehr Einschätzungen der Behörden doch daneben liegen können. Hätte man den Dialog mit den islamischen Verbänden vor der Aufführung gesucht, dann wäre viel von dem Wirbel erspart geblieben.
Ha! Schon wieder die Privilegierung des Islam! Warum hätte man nur mit islamischen Verbänden reden sollen und nicht mit buddhistischen oder christlichen, nachdem deren Religionen durch die abgeschlagenen Köpfe genauso verunglimpft wurden? Letztere lassen sich's gefallen, Muslime aber nicht und deswegen muss man ihnen - wie immer - nachgeben, oder?

MfG Knurro

gnadenlos
Beiträge: 1699
Registriert: 29.07.2007, 17:34
Wohnort: Hessen

Re: Hat eener von Euch den Dschihad jefunden?

Beitrag von gnadenlos » 31.03.2008, 20:05

Knurro_Knurreck hat geschrieben: Ha! Schon wieder die Privilegierung des Islam! Warum hätte man nur mit islamischen Verbänden reden sollen und nicht mit jüdischen oder christlichen, nachdem deren Religionen durch die abgeschlagenen Köpfe genauso verunglimpft wurden? Letztere lassen sich's gefallen, Muslime aber nicht und deswegen muss man ihnen - wie immer - nachgeben, oder?

MfG Knurro
Da hast Du nicht ganz Unrecht. Aber ist es nicht die eigene Dusseligkeit, wenn man sich alles gefallen lässt? Muss man dafür andere verantwortlich machen? So generell betrachtet ... :?

Gruß
gnadenlos

coco
Beiträge: 1145
Registriert: 09.08.2007, 06:53

Beitrag von coco » 01.04.2008, 04:10

Hallo knurro,
der BND erstellt eine Gefährdungsanalyse bzw, diese wird durch die Mitarbeiter des BND erstellt, also durch Menschen.Insofern ist der Vergleich zwischen Körting und dem BND meiner Ansicht nach zulässig!
Wie sehr würde eine Analyse wohl aussehen die Du und/oder gnadenlos erstellt hat differenzieren?
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das sich Terroristen von außen in die Karten blicken lassen, denn wäre es an dem, dann bräuchten wir keine Hinweise auf eine erhöhte Terrorgefahr und würden gesicherte Erkenntnisse vorliegen, so wären Terroranschläge auch nicht möglich, denn sie könnten im Vorfeld verhindert werden.
Du glaubst allen ernstes das auf andere Glaubensrichtungen weniger Rücksicht genommen wird :? ?
Mir drängt sicher eher das Gefühl auf, die Ursachen für dein momentanes rumpoltern hier liegen woanders.

coco
;) [url=http://www.kaleidoskop-sky.info]SoS[/url] sUChSt Du nOcH oDEr LeBsT dU ScHOn ¿

Knurro_Knurreck
Beiträge: 859
Registriert: 22.07.2007, 16:14
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Knurro_Knurreck » 01.04.2008, 20:12

Gast hat geschrieben:Du glaubst allen ernstes das auf andere Glaubensrichtungen weniger Rücksicht genommen wird :? ?
Natürlich, denn es ist doch soooooo cool und wirkt besonders intellektuell sich über zB christliche Leitbilder lustig zu machen; auch einem Buddha kann man ohne weiteres eine rote Nase malen und eine Narrenkappe aufsetzen. Es passiert rein gar nichts.

Aber bei einem Mohammed-Turban, da ist es schon anders.

Es ist alles für'n Arsch!

DlG Knurro